Das Land der Weite, Stille, Far­ben, Gerüche.
Das Land der Superla­tive

Wir waren dieses Jahr im zeit­i­gen Früh­jahr in Schot­t­land und ich hat­te bedenken weil ich wusste, daß noch kein grünes Blatt am Baum hän­gen wird. Eben­so war ich unsich­er was das Wet­ter anbe­langt. Ich liebe Schot­t­land im Som­mer. Diese Far­ben­pracht, die Gerüche und der Wind, er wie eine Melodie im Ohr klingt.
Aber sowas habe ich auch noch nie erlebt: ein Land, welch­es sog­ar in der dun­klen Jahreszeit eine Explo­sion an Far­ben ist.
Der zweite Vorteil: wenig Men­schen. Keine, oder “fast” keine Touris­ten.

Dieses mal waren wir im Glen­coe (Tal mder Trä­nen), haben im Ranch Moor über­nachtet, haben Renate und Damon in ihrem wun­der­vollen Bonawe House besucht, waren auf einem wun­der­schö­nen kleinen super­sauberem Camp­ing­platz mit Namen Sun­ny­side Croft Tour­ing Site an den Sil­ver­sands, haben am Loch Lomond über­nachtet … und noch an eini­gen Stellen mehr die ich im zweit­en Teil der Fotore­portage erwäh­nen möchte.

Sun­ny­side Croft Tour­ing Site kann ich nur empfehlen! Besucht diesen kleinen Camp­ing­platz unbe­d­ingt und wer es kom­fort­abler möchte der schaue bei Rente und Damon im Bonawe House vor­bei. Sie haben einige wun­der­schöne self cater­ing cot­tages mit atem­ber­auben­den Aus­blick­en und wun­der­vollen Wan­der­we­gen in die Berge direkt vor der Haustür.
Also nicht zögern son­dern buchen!

Arlt Entertainment_Bonawe House_Schottland 2016_07

Arlt Entertainment_Ben Etive_Schottland 2016_03

Share This