Was wird mehr wenn man es teilt? Taufe in Pfungstadt

Richtig! Liebe!
Und was passiert dann? Dann entste­ht Neues.

Und hier ent­stand etwas Neues — und zwar schon zum zweit­en mal 🙂
Wir wur­den gefragt, ob wir gerne die katholis­che Taufe dieses kleinen Won­neprop­pens fes­thal­ten kön­nen.
Na klar — sehr gerne vor allem aber auch aus drei Grün­den:
Erstens: Heim­spiel — direkt hier in der katholis­chen Kirche in Pfungstadt und
Zweit­ens: — der viel inter­es­san­tere Punkt — ich noch nie auf ein­er katholis­chen Taufe war. Hochzeit und evan­ge­lis­che Taufe, ja, aber katholisch noch nie und
Drit­tens: Ist er nicht zum anbeißen? 😀

Von ein­er ver­gan­genen Hochzeit wis­sen wir noch, dass der Pfar­rer ein lock­er­er, junger und lustiger Zeitgenosse ist.
Ich bekam von ihm sofort die Erlaub­nis mich frei in der Kirche wie auch im Altar­raum bewe­gen zu dür­fen. Das ist schon ungewöhn­lich denn wir haben schon Pfar­rer erlebt, die den Bewe­gungsraum von Fotografen auf das Min­i­mal­ste ein­schränken. Ich sehe das auch stel­len­weise völ­ligst ein — ein Pfar­rer erzählte uns mal, dass der Foro­graf ihn bei der Ringüber­gabe zur Seite geschub­st hat um den Besten Blick auf die Hände zu bekom­men. Unmöglich sowas. Und da hat der Pfar­rer dann ein­fach mit dem Kirchen­rat zusam­men Fotografen in der Kirche ganz ver­boten. In diesem Fall: Richtig so. Lei­der müssen die Kol­le­gen unter solchen Fotografen dann lei­den …

Aber wieder zurück nach Pfungstadt zur Taufe.

Die katholis­che Kirche in Pfungstadt gefällt mir. Nicht so über­laden und licht­durch­flutet und die Zer­e­monie war sehr her­zlich und mit unsag­bar vie­len Details gefüllt.
Was mir aber am meis­ten im Kopf hän­gen geblieben ist war fol­gen­des.

In der Kirche waren viele Kinder anwe­send. So kam es, dass sich dann der Pfar­rer ein­fach während des Gottes­di­en­stes auf die Stufe zum Altar­raum geset­zt hat und die Kinder zu sich auf die Stufe gebeten hat. Da saßen sie nun wie die Spatzen auf der Leine und der Pfar­rer stelle die Frage ob sich alle ab und zu mal mit Wass­er waschen. Und was sie nach dem Duschen machen sich zum Beispiel ein­cre­men und neue frische Klei­dung anziehen? Komis­che Fra­gen. Mor­gens in der Kirche auf der Stufe sitzend. Aber schnell habe ich gemerkt, auf was der Pfar­rer raus wollte. Er hat die Kinder auf eine ein­fach Art und Weise an die Sym­bole der Taufe herange­führt.
Schon genial das übergießen des Kopfes mit “duschen” und “Reini­gung” gle­ich zu set­zen und das Ein­cre­men mit der darauf fol­gen­den “Sal­bung” zu assozi­ieren. Die Salbe als Zeichen des Schutzes — und wie der Pfar­rer noch so schön hinzu gefügt hat — auch Son­nen­creme schützt ja vor einem Son­nen­brand.
Das Anziehen des frischen Taufk­lei­d­chens nach der Taufe haben die Kinder dann gle­ich ver­standen. Saubere, reine Klei­dung — frei von Fleck­en.
Ich muß sagen, ich bin immer noch ganz ange­tan.
Und die Kinder haben voller Eifer mit­ger­at­en.

Der Abschluß

Zum Abschluß wurde dann das Feuer geteilt in dem von der Haup­tk­erze (Osterk­erze) neben dem Altar eine Flamme ent­nom­men wurde und diese dann von den Kindern von Teelicht zu Teelicht weit­er gegeben wurde. Was ver­mehrt sich also wenn man es teilt?
Richtig — das Licht, die Flamme und damit die Wärme.
Also haben nicht nur die Kinder etwas ver­standen son­dern auch Stef­fi.
Schön das.
Und die knapp eine Stunde Gottes­di­enst verg­ing wie im Flug.

Fazit

Ein Pfar­rer, der kom­plizierte Sachver­halte kleinen Kindern während eines Gottes­di­en­stes näher bringt. Finde ich sehr gut vor allem aber auch weil sich die Kinder bewe­gen kon­nten und nicht “brav” in den Kirchen­bänken sitzen bleiben mussten und dadurch unlei­dlich wur­den. Die ganze Fam­i­lie wurde mit ein­be­zo­gen auch als Sym­bol des Schutzes für den Kleinen. So waren immer alle in Bewe­gung.
Kurzweilig und inter­es­sant.
Danke für diesen Tag 😀

Ein irisch­er Segensspruch sagt
“In deinem Herzen möge die Gewis­sheit wohnen, dass nach jedem Unwet­ter ein Regen­bo­gen leuchtet.“
Das wün­schen wir Euch liebe Fam­i­lie und alles Liebe und Gute zur Taufe!

 

 

Kleiner Junge in Kirche mit Lichtreflektionen

 

Share This