Metallica meets Helene Fischer

Ich muss Euch mal was geste­hen.…
aber nicht lachen, ja?

Ich mag ja Helene Fis­ch­er nicht so gerne (und das ist noch stark unter­trieben).
Und als mir diese Braut dann sagte sie wolle das Lied “Du lässt mich sein, so wie ich bin” hat sich doch eine kleine Gänse­haut eingeschlichen (ok, es war ein aus­gewach­sen­er Nop­pen­man­tel — man hätte auch an mein­er Haut Parme­san reiben kön­nen).

Nun gut: Kunde ist König und wenn der Kunde das will bekommt er es auch. Ich habe sog­ar schon mal die Becks Bier­reklame “Ein schön­er Tag” in der Kirche gesun­gen — habe die ganze Zeit auf das Kro­nko­rken­plop­pen gewartet.…
Zusät­zlich wollte der Bräutigam “Noth­ing else mat­ters” von Metal­li­ca zum Einzug sein­er Braut mit den 4 Glock­en­schlä­gen von AC/DC’s “hells bells” vorne dran mon­tiert haben.
Ist das eine Mis­chung? Hm? 

Und soll ich was sagen? Es war genial. Wie man ja sieht ist das Trauz­im­mer in Ben­sheim der HAMMER. Sie haben ein­fach ans Rathaus eine halbe Kirche “ange­babbt” und die Braut zieht über eine Wen­del­treppe von unten nach oben in den Saal ein.
Die Schläge haben die Braut in Szene geset­zt, die Gäste waren schla­gar­tig nach dem ersten Schlag still.
Eine Akustik sage ich Euch!!!

Und dann nach dem Ring­tausch Helenchen… und der Text hat gepasst wie die Faust auf’s Auge…und die Melodie war irgend­wie schööööön.
Ich denke ich werde dieses Lied öfters vorschla­gen.
Ja, das werde ich 🙂

Danke Kathrin und Uwe, dass ich dabei sein durfte!

 

Share This