Mittelalterliche Nebelhochzeit

Mittelalterliche Nebelhochzeit

Eine mit­te­lal­ter­liche Nebel­hochzeit — eine tolle Erfahrung!
Eines der ungewöhn­lich­sten Shoot­ings welch­es wir je hat­ten.

Wir wur­den von Sina gebucht. Sina arbeit­et mit uns zusam­men. Sie betreut bei uns die Kinder und bringt mit Ihrer Kun­st Gesichter zu bemalen jeden zum Staunen!
Aber nicht nur die Kinder sind glück­lich, nein! Auch die Erwach­se­nen kom­men zu ihr und lassen sich verza­ubern.
Ich auch. Wenn ich am shooten bin und sie dabei ist bin ich auch eins-zwei-drei bunt!
Und: Sie schminkt uns immer zu unserem alljährlichen Hal­loween Event. Wirk­lich genial!
Aber was sie auch kann: Luft­bal­lon­tiere und ‑gegen­stände jeglich­er Art.
Sowas von toll, dass die Kinder nach der Hochzeit mit Armen voll Luft­bal­lonkreatio­nen glück­lich und bunt nach Hause gehen.

Und eben jene Sina wollte nun endlich den Papa ihrer Kinder heirat­en.

Unkonventionell

Die Hochzeit sollte auf der Ron­neb­urg stat­tfind­en.
Gebucht wur­den wir eine gefühlte Woche vorher. Ein paar Tage vor Wei­h­nacht­en.
“Duu­u­u­uu was machst denn Du näch­ste Woche?”
“Iiich? Ähm…nix. Warum?”
“Weil ich näch­ste Woche heirate. Kannste uns fotografieren?”
“Waaaaaaas? Net Dein ernst oder???”
“Doooho­hoch”
OK, bin dabei” 😀
Sina eben…

…the fog

Das Wet­ter hat eigentlich gut gehal­ten. Wie es eben so kurz vor Wei­h­nacht­en ist. Hochnebel.
Aber je höher wir auf die Burg fuhren, desto dichter wurde der Nebel und die Tem­per­atur sank. Irgend­wann kon­nte man die eigene Hand nicht mehr vor den Augen sehen…
Sina und wir standen über Handy in Kon­takt, sie war nicht wirk­lich begeis­tert. Aber das Wet­ter lässt sich nicht steuern und wenn es eben so ist sollte man ein­fach das Beste daraus machen.
Sina nur in einem dün­nen Klei­d­chen und die zwei Kinder haben wirk­lich richtig gefroren. Die Män­ner haben es da ein­fach­er.

Das Shooting

Der Kälte entsprechend mussten wir dann das Shoot­ing schnell durchziehen, denn eine Lun­genentzün­dung am Hochzeit­stag ist irgend­wie uncool.
Am meis­ten haben mich die Kinder beein­druckt. Trotz der Kälte haben sie das Shoot­ing diszi­plin­iert durchge­zo­gen und gelächelt. Ganz Klasse!
Ich finde, die Bilder sind aber genau wegen des Nebels sen­sa­tionell gewor­den.
Sina und Daniel — Danke für Euer Ver­trauen. Shooten und mit Dir/Euch arbeit­en macht dop­pelt so viel Laune!

Share This